News, 28.02.2017: Equipment

      Babylon 6 Project News, 28.02.2016: Equipment

      In this news we would like to explain how we want to build our project.

      Since no one really knows how Star Citizen will ultimately work, these are, of course, only our assumptions, but we hope that the justifications you will convince you.



      Start of the preparation phase


      At the beginning we will be sporadically online with one ship.
      We decided here for a Transport Ship the Banu Merchantman. We chose this ship because, according to current data, it has a high number of crew and at the same time requires only three people.
      One pilot and two shooters.

      In addition, the high armor and the large Frachthangar offers a good start to form an economic basis for the project.

      Also, we believe this ship as an old Banu ship will have relatively efficient engines and a high reach.
      The initial capital for the first purchase is raised by the members of the 32 organizations, which includes the cost of the containers.
      According to the B6P economic model, the profit (minus variable costs) is reinvested entirely. This means that the crew does not receive a reward at the beginning.

      After a week that we will draw a border and examine how much UEC we have gained over the past four days.
      From this the Project Organisation collected the tax and the rest is distributed to all involved members of the project.

      80% of the guild tax and the rest of the investment from the last week is subsequently used to buy goods for the next cycle.
      Here are two pictures for clarification:

      Highly simplified:

      Detail:



      As you can see from this simplified chart, the payouts to the crew and the tax levied by the organization are not moved in. Instead, all newly acquired capital is used to support future trading flights.

      It is only after a self-imposed deadline that a part of the capital is paid to the project crew and to the organization in the form of a tax and the rest is used further to strengthen the economy of the project.



      Step by step expansion

      The planning envisages the ships of the project to be posed by the members, in return the organization receives a refinancing for your deployment. For this purpose, the remaining 20% of the guild tax will be used, which are not used during reinvestment.
      In weekly repayments, the ships and the rest of the equipment invested in the project are repaid. Step by step.
      The number of ships depends on the activity of the project crew members. A total of 5 active groups with 34 ships are planned, only in the plaining phase.
      • 20 Security ships + 1 Big Ship (Polaris or Idris)
      • 8 Economic & Logistic (1 Herald, 2 Orions, 2 Crucible, 2 Transporter, 1 Starfarrer)
      • 6 Exploration & Medic (1 Carrack, 1 Endeavor, 4 315P)

      When we start with the fixed station we reduce.
      When we start with the fixed station we reduce.
      According to current plans,
      • 20 Security ships + 1 Big Ship (Polaris or Idris)
      • 6 Economic and logistics ships
      • 4 Medical- & Research Ship's
      So four ships less.





      special cases


      Of course, there will be times when we will have a lot of problems during the preparatory phase. Due to such incidents, we will only take into account the profits of the last 4 days.

      So we generate 3 days as a buffer or as an increased investment capital for the next cycle.



      Formation of the second group


      The second group is a support team consisting of 2 to 6 people. They take informations to care to increase the profit of the project crew by scouting lucrative prices for goods. This group always operates in two groups consisting of a Security ship and an velocity ship or Info runer.

      We hope to amount of the first group's profit, while at the same time reducing the fuel consumption.
      Above all thanks to the targeted route planning and the better overview of the current prices.




      Formation of the third group

      This will be a raw material extraction group consisting of 4 to 9 ships depending on the strength of the Project Crew.
      This group is made up of a Starfarrer or an Orion, as well as two security ships, and a 315 P for the raw material search.

      It is conceived that with this group we are able to secure the project crew more economically in which we are no longer dependent on suppliers for our goods transports. This would also significantly reduce the costs since the goods are no longer purchased but are generated directly.

      Keyword purchasing price fluctuations

      Costs for drill cores, probes and other consumables would take their place, and we would have to check whether it could be made lucrative. Alternatively, a division of the first group into two separate teams would be conceivable.

      Team one, buys and sells merchandise
      team two would take care of the transport of the raw material.




      Formation of the fourth group

      As soon as our project is economically secured, we will undertake deep space missions with the fourth group. A fleet of 8 ships is planned for this purpose. We will not operate these permanently, but use them intermittently to take advantage of our high level of activity.
      In addition, we will be able to find faster and more productive raw materials for the third group.

      If the project is well developed and we can spare more members for this activity, the sporadic activity will intensify until eventually a thorough search for a space station will be possible. At this point, the group will have grown to 10 ships and will focus on cartography. Information and sites of particular importance will be sold with the help of the second group, thus reducing the costs of the fourth group.




      Formation of the fifth group

      In the last stage of our preparatory phase, we will mainly focus on reducing the costs. For this purpose, we will open a support group which will deal with the repair and supply of the other groups.
      In this way, we want to make the re-arming, refueling, repairing and everything else needed by a ship and its crew cost-effective.

      In doing so, it is planned to buy the materials at the best prices and then distribute them to the individual groups. The fifth group is supported by the second group.

      This would avoid overpriced prices or detours.




      Symbolism of groups within the Babylon 6 project

      The Babylon 6 project is divided into 6 tasks:
      Security, business, logistics, research, medicine and reserve.

      This can not be divided so clearly in the preparatory phase.
      Each group is assisted by a security and has to regard simultaneously logistic and economic aspects in order to remain effective and cost neutral. Even our deep-space research group is no exception here, as it uses sites for raw material sources, as well as new leverage as a means of financing. Either for Project needs or as a sales criterion for the second group.

      As you can clearly see, the issue of security is of great importance.
      We hope, however, that with the remaining areas, we can also win players for the project, which are not interested only in fighting.

      After all, in our project, we want to construct something together.







      Babylon 6 Projekt News, 28.02.2016: Ausrüstung

      In dieser News möchten wir euch erklären wie wir unser Projekt aufbauen möchten.

      Da noch niemand wirklich weiß wie Star Citizen letztlich funktionieren wird, sind dies natürlich nur unsere Vermutungen, doch wir hoffen das die Begründungen die wir vorzubringen haben euch überzeugen werden.



      Start der Vorbereitungsphase

      Zu Beginn werden wir mit einem Schiff sporadisch online sein, wir entschieden uns hier für eine Merchantman, gestellt von den freien Falken. Wir haben uns für dieses Schiff entschieden weil es nach aktuellen Angaben über eine hohe Crew-Anzahl verfügt und zugleich lediglich 3 Personen minimal benötigt. Einen Piloten und 2 Schützen.

      Außerdem bietet die Hohe Panzerung und der große Frachthangar einen guten Start um für das Projekt eine Wirtschaftliche Basis zu bilden.

      Zusätzlich setzen wir darauf, dass die Merchantman als altes Banu Schiff über relativ Effiziente Triebwerke und eine hohe Reichweite verfügen wird.
      Das Startkapital für den ersten Einkauf wird durch die Mitglieder der 32 Organisationen aufgebracht, was die Kosten für die Container mit einschließt.
      Entsprechend dem B6P-Wirtschaftsmodell, wird der Gewinn (abzüglich der Variablen kosten) gänzlich neu Investiert. Das bedeutet, dass die Crew zu Beginn keinen Anteil erhält.

      Erst nach einer Woche werden wir hier einen Schlussstrich ziehen und prüfen um wie viel sich das Kapital verglichen mit dem Kapital 4 Tage zuvor gesteigert hat.
      Von diesem Gewinn werden dann 20% Gildensteuern eingezogen, der Rest wird an alle beteiligten Mitglieder des Projekts je Kopf verteilt.

      Mit 80% der durch die Gildensteuer, sowie der verbliebene Betrag aus dem Wirtschaftskreislauf, wird anschließend eingesetzt um für den nächsten Zyklus Waren einzukaufen.

      Hier eine Grafik die das ganze verdeutlicht:

      Stark Vereinfacht:


      Detailliert:



      Wie man an Hand dieser vereinfachten Grafik erkennen kann, werden die Auszahlungen an die Crew und die Steuer die von der Organisation erhoben wird nicht eingefordert. Stattdessen wird das gesamte neu erwirtschaftete Kapital genutzt um zukünftige Handelsflüge zu unterstützen.

      Erst nach einer selbst gesetzten Frist wird ein Teil des Kapitals an die Projekt Crew und an die Organisation in Form einer Steuer ausgezahlt und der Rest wird weiter hin genutzt um die Wirtschaft des Projekts zu stärken.



      Schrittweise Erweiterung

      Die Planung sieht vor das Schiffe des Projekts durch die Mitglieder gestellt werden, im Gegenzug erhält die Organisation für Ihren Einsatz eine Rückfinanzierung. Hierfür werden die verbliebenen 20% der Gildensteuer genutzt, die nicht bei der Reinvestition eingesetzt werden.
      In wöchentlichen Rückzahlungen werden so die Schiffe, sowie die übrige in das Projekt investierte Ausrüstung zurückgezahlt.
      Die Anzahl der Schiffe hängt hierbei von der Aktivität der Projekt Crew-Mitglieder ab, dabei werden wir das Projekt Gruppen und Schiffsweise erweitern. Insgesamt sind 5 aktive Gruppen mit 34 Schiffen geplant.



      Sonderfälle

      Natürlich wird es auch Zeiten geben wo wir in der Vorbereitungsphase einiges an Probleme haben werden. Aufgrund solcher Zwischenfälle werden wir stets nur die Gewinne der letzten 4 Tage eines Zyklus bzw. der Woche versteuern und an die beteiligte Project Crew auszahlen. So erwirtschaften wir jede Woche 3 Tage als Puffer bzw. als erhöhtes Investitionskapital für den nächsten Zyklus.



      Bildung der zweiten Gruppe

      Bei der zweiten Gruppe handelt es sich um ein Support Team bestehend aus 2 bis 6 Personen. Diese kümmern sich darum den Gewinn der Projekt Crew zu steigern in dem sie Lukrative Preise für Waren auskundschaften. Diese Gruppe operiert stets in zweier Gruppen bestehend aus einem Jäger und einem Info-Runner.
      Wir hoffen so die Höhe des Erzielten Gewinns der ersten Gruppe zu steigern, während wir zugleich den verbrauchten Treibstoff reduzieren in dem die Merchantman mit Ihrer Eskorte nicht länger eventuell unnötig lange Wege zurücklegt um ein Lukratives Angebot für die Waren zu finden.



      Bildung der dritten Gruppe

      Hierbei wird es sich um eine Rohstoff gewinnungsgruppe handeln, bestehend aus 4 bis 9 Schiffen je nach Stärke der Beteiligung.
      Zusammengestellt wird diese Gruppe aus einer Starfarrer oder einer Orion, sowie zwei Eskortjägern, und einer 315 P zur Rohstoff suche.

      Es ist angedacht das wir mit dieser Gruppe die Projekt Crew Wirtschaftlich stärker absichern in dem wir nicht länger auf Zulieferer für unsere Warentransporte angewiesen sind. Dadurch würden auch die Kosten deutlich sinken da die Waren nicht länger eingekauft sondern direkt selbst erzeugt werden.

      Kosten für Bohrkerne, Sonden und andere Verbrauchsgüter würden an deren Stelle treten und wir müssten prüfen ob es sich Lukrativ gestalten lässt. Alternativ wäre eine Aufgliederung der ersten Gruppe in zwei Seperate Teams denkbar. Wobei Team eins weiter Waren einkauft und verkauft, während Team zwei sich um den Abtransport der Erze kümmern würde.



      Bildung der vierten Gruppe

      Sobald unser Projekt wirtschaftlich abgesichert ist werden wir Tiefenraummissionen mit der vierten Gruppe unternehmen. Hierfür ist eine Flotte von 8 Schiffen geplant. Diese werden wir nicht dauerhaft betreiben sondern stoßweise einsetzen um den Höhepunkt unserer Aktivität auszunutzen.
      Zudem werden wir so schneller und ergiebigere Rohstoffvorkommen für die dritte Gruppe aufspüren können.

      Wenn sich das Projekt gut entwickelt und wir mehr Mitglieder für diese Tätigkeit erübrigen können wird die Sporadische Aktivität sich verstärken bis schließlich eine Durchgehende suche nach einer Raumstation möglich sein wird. Zu diesem Zeitpunkt wird die Gruppe auf 10 Schiffe angewachsen sein und den Fokus der Kartographie belegen. Informationen und Standorte von besonderer Bedeutung werden wir mit Hilfe der zweiten Gruppe verkaufen umso die Kosten der vierten Gruppe zu reduzieren.



      Bildung der fünften Gruppe

      In der letzten Etappe unserer Vorbereitungsphase wird es vor allem darum gehen die Kosten zu reduzieren, zu diesem Zweck werden wir eine Support Gruppe eröffnen die sich mit der Reparatur und Versorgung der übrigen Gruppen beschäftigen wird.
      Auf diese Weise möchten wir das Aufmunitionieren, das Auftanken, das Reparieren und alles andere was ein Schiff und seine Crew benötigt kosteneffektiver gestalten.
      Das Ziel ist das diese Gruppe möglichst günstig Vorräte einkauft, unterstützt von der zweiten Gruppe und anschließend die erste, dritte und vierte Gruppe mit diesen Vorräten versorgt. Dadurch würde die Situationsbedingte Versorgung entfallen, wodurch eventuell überteuerte Preise nicht länger bedient werden würden.



      Symbolik der Gruppen innerhalb des Babylon 6 Projekts

      Das Babylon 6 Projekt gliedert sich in 6 Aufgaben Bereiche:
      Sicherheit, Wirtschaft, Logistik, Forschung, Medizin und Reserve.

      Innerhalb der Vorbereitungsphase wird dies nicht so eindeutig unterteilt werden können.
      Jede Gruppe wird durch eine Sicherheit unterstützt und hat Zugleichen Teilen Logistische wie Wirtschaftliche Belange zu bedienen um Effektiv und Kostenneutral zu bleiben. Selbst unser Tiefenraumforschungsgruppe ist hier keine Ausnahme, da sie Standorte für Rohstoffreiche Quellen, sowie neue Sprungpunkte als Finanzierungsmittel nutzt. Entweder zum eigenen Bedarf oder als Verkaufskriterium über die zweite Gruppe.

      Wie man klar sehen kann wird das Thema Sicherheit einen hohen Stellenwert haben.
      Wir hoffen jedoch, dass wir mit den übrigen Bereichen auch Spieler für das Projekt gewinnen können die sich nicht für das Kämpfen sondern für das Aufbauen interessieren.
      Denn letztlich geht es darum in unserem Projekt, das wir gemeinsam etwas aufbauen möchten.